Thema: Qualitätszirkel

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Thema: Qualitätszirkel by Mind Map: Thema: Qualitätszirkel

1. -

2. -

3. -

4. -

5. -

6. -

7. -

8. -

9. -

10. -

11. -

12. -

13. Evaluierung

13.1. Die Arbeit des QZ wird dokumentiert/protokolliert und fließt in QM / KVP mit ein.

14. -

15. QZ Durchführung

15.1. Vor Beginn Erwartunsklärung

15.2. Regeln festlegen für die Teamarbeit

16. Pädagogische Begründung QZ

16.1. -

16.2. -

16.3. Die Mitarbeiter sind Maßgeblich am Veränderungsprozess und der Qulitätssteigerung beteiligt. Dadurch steigert sich ihre Motivation, Kreativität, Eigeninitiative und bindet Sie ans Unternehmen.

16.3.1. -

17. KVP

17.1. KVP ist das Steuerungsinstrument des Qualitätszirkel

17.2. KVP bildet die Grundlage des PDCA Zyklus

18. Aufgabe QZ-Gruppe

18.1. Problemerkennung

18.2. Ursachenanalyse

18.3. Zielbestimmung

18.4. Ideen- sowie Lösungsfindung

18.5. Lösungsbewertung und Auswahl

18.6. Realisierung und Kontrolle

19. Unternehmens-Organisation

19.1. Top Management

19.2. Mittleres Management

19.3. Unteres Management

19.4. Mitarbeiter

19.4.1. Direkte Bereiche

19.4.2. Indirekte Bereiche

20. 3 Ebenen der Zielsetzung des QZ

20.1. Qualitätsorientierte Zielsetzung

20.1.1. Arbeitsqualität

20.1.2. -

20.1.3. Fehlervermeidung

20.1.4. -

20.1.5. -

20.1.6. Steigerung Wettbewerbschancen

20.1.7. Sicherung der Qualitätsstandards

20.1.8. Problembeschreibung und Schwachstellenanalyse

20.1.8.1. -

20.2. Mitarbeiterbezogene Zielsetzung

20.2.1. Steigerung der Arbeitsmotivation / Zufriedenheit

20.2.2. Nutzen von kreativen und geistigen Potential

20.2.3. Identifikationsfördernd

20.2.4. Kompetenzerweiterung /Team - und Kommunikationsfähigkeit

20.2.5. -

20.3. Produktionsorientierte Zielsetzung

20.3.1. Kostensenkung und Zeitersparnis

20.3.2. Verbesserung von Koordination und Kommunikation

20.3.3. Schnelles Erkennen und Beseitigen von innerbetrieblichen Störungen

21. Ziel

21.1. Schwachstellen im Themenbereich zu Lokalisieren und dazu Lösungen zu erörtern und die Qualität zu verbessern

21.2. -

22. Qualitätszirkel-Organisation

22.1. Steuerungskomitee

22.1.1. GF, Betriebsrat

22.2. Koordinatoren

22.3. QZ Moderator

22.3.1. -

22.4. Mitarbeiter Fachbereiche

22.5. -

22.6. -

23. Anzahl Personen

23.1. 6-12 Personen

23.2. Aus gleicher Organisation oder Schnittstellenübergreifend

24. Struktur/Rahmenbedingungen

24.1. -

24.2. Unterstützung durch GF

24.3. QZ arbeitet freiwillig

24.4. QZ hat Priorität

24.5. QZ arbeitet ohne Druck

24.6. in angemessenen Räumlichkeiten

24.7. mit benötigtem Arbeitsmaterial

24.8. Gut Ausgebildete, Koordinatoren und Mentoren

25. Zeit / Laufzeit

25.1. -

25.2. regelmäßig ein oder zwei wöchentlich

25.2.1. 45 - 90 Minuten

25.3. Unbestimmte Dauer

25.4. -

25.5. -

25.6. -

26. Vor- und Nachteile von QZ

26.1. Vorteile

26.1.1. Individuelle Lösungen

26.1.2. Steigerung der Mitarbeiter Leistung

26.1.3. Dient der Qualitätssicherung

26.1.4. -

26.1.5. Fördert ein gutes Betriebsklima

26.1.6. Austausch persönlicher erfahrungen

26.2. -

26.3. Nachteile

26.3.1. Ausgearbeiteten Konzepten mangelt es manchmal an Praxisnähe

26.3.2. -

26.3.3. Teilnehmer werden von anderen Mitarbeitern Skeptisch betrachtet