Virales Marketing

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Virales Marketing by Mind Map: Virales Marketing

1. Kanäle zur Verbreitung viraler Inhalte

1.1. Messenger

1.2. Mundpropaganda

1.3. Blogs

1.4. Soziale Netzwerke

1.4.1. Instagram

1.4.2. Facebook

1.4.3. Twitter

1.4.4. YouTube

1.5. Foren

1.6. Influencer

1.7. E-Mail

2. Wie funktioniert virales Marketing?

2.1. Eine Person nennen wir sie Peter findet ein Video ganz toll. Peter berichtet seinen Freunden über das Video das müsst ihr euch ansehen. Die Freunde schicken das Video/den Link dazu wieder an weitere Freunde und so setzt sich das viral wie ein Virus fort.

3. Vorteile Virales Marketing

3.1. Kostengünstige Marketingkanäle: Social Media. die Botschaft erreicht zahlreiche potenzielle Kunden.

3.1.1. Instagram

3.1.2. Facebook

3.1.3. YouTube

3.2. finanzielle Aufwand, gemessen am möglichen Erfolg, kann klein sein.

3.3. der Beitrag soll nachhaltig sein und die richtigen positiven Emotionen bei dem User sollen ausgelöst werden.

3.4. Gute Kampagnen, Werbebotschaften oder Blogbeiträge werden auch noch nach Jahren aufgerufen und bleiben so immer wieder im Umlauf.

4. Nachteile virales Marketing

4.1. Die Verbreitungsgeschwindigkeit ist eingeschränkt.

4.2. Es ist nicht sicher, dass Inhalte auch wirklich funktionieren und die gewünschte Zielgruppe angesprochen wird.

4.3. Ein Imageverlust passiert, wenn der Blogbeitrag oder die Werbebotschaft nicht die positiven Emotionen auslöst, sondern negative Emotionen freigesetzt werden.

4.4. .Die Erfolgsfaktoren bei dem viralen Marketing sind schwer zu prognostizieren.

5. Beispiele für virale Marketing Kampagnen

5.1. Edeka: Schräger etwas ordinärer Werbespot der dazu führt damit es sich mehr Leute anschauen

5.2. Nike: zeig Herausforderungen & Talente von Leuten im Sportbereich