Interspezifische Konkurrenz (zwischenartliche Konkurrenz)

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Interspezifische Konkurrenz (zwischenartliche Konkurrenz) von Mind Map: Interspezifische Konkurrenz (zwischenartliche Konkurrenz)

1. Tiere konkurrieren um Nahrung, Lebensraum, Fortpflanzungspartner, Nistplätze

2. Vertreter verwandter/verschiedener Arten stehen im Wettbewerb um knappe Lebensgrundlagen im selben Gebiet

3. Konkurrenz erhöht die Sterbewahrscheinlichkeit eines Individuums

4. Konkurrenzvermeidung:

4.1. verschiedene/verwandte Tierarten od. Pflanzenarten, die in dem gleichen Gebiet leben, vermeiden andere ökologische Nischen um zu überleben

4.2. Ökologische Nische:

4.2.1. Gesamtheit aller abiotischen und biotischen Umweltfaktoren im Lebensraum (Nahrung, Bruträume, Fangmethoden, Aktivitätszeiten.) Dazu gehört auch die Wirkung der Art auf ihre Umwelt. Die ökologische Nische ist kein Raum, sondern ein Beziehungsgefüge/ein Beruf.”

5. Konkurrenzausschlussprinzip

5.1. Arten, die die gleichen ökologischen Ansprüche haben, können nicht in einer Nische koexistieren

5.2. stirbt aus, oder wird in eine andere Nische vertrieben

6. Beispiel: Ameisen und Kleinnagern konkurrieren um Samen (einzige Nahrungsquelle)

7. Dominante Tier-/Pflanzenart vertreibt die andere Art aus Nische und Präferendum

7.1. Die andere Art lebt weiter im ökologischem Optimum

8. Ökologisches Optimum: Optimaler Lebensraum unter Einfluss von Konkurrenz

9. “Die Evolution zwingt jede Art, ihre eigene ökologische Nische zu besetzen.”

9.1. Spezialisieren sich auf eine Nische (Einnischung)

9.2. Tierarten, Pflanzenarten entwickeln anatomische, physiologische, verhaltensgesteuerte Angepasstheiten für bestimmte Gebiete

10. Experiment: “Hohenheimer Grundwasserversuch” von H. Ellenberg (1952)

10.1. dominante Grasart: Glatthafer verdrängte Wiesenfuchsschwanz in feucht, Aufrechte Trespe in trocken, außerhalb Präferendum

11. Pantoffeltierchen: P. aurelia & P. caudatum leben in totaler Konkurrenz → P.caudatum stirbt

12. P. aurelia & P. bursaria koexistieren, wegen Konkurrenzvermeidung

13. Meist verdrängt Konkurrenzstärkere den Schwächeren

14. Löffelente vs. Reiherente